Banner_Homepage_neu

Die Geschichte des Musikvereins Grabensttt...

Offiziell wird bei der Musikkapelle Grabensttt das Grnderjahr 1892 erwhnt.
Aus einem Zeitungsausschnitt des Traunsteiner Wochenblattes vom 12. Januar 1892 wird erstmals von einem Auftritt einer Grabensttter Musikkapelle berichtet.
Der Artikel lautet wie folgt:
"Das Konzert am Dreiknigstag im Saale des Gasthauses zur Post" war zahlreich besucht. Der Musikverein bot ein sehr schn gewhltes, reichhaltiges Programm. Der Verein, vom Dirigenten Lehrer Hrburger gegrndet, besteht fast ausschlielich aus von ihm selbst herangebildeten Musikanten, welche in der kurzen Zeit wahrlich staunenswertes leisteten".

Ein Grabmal vor der Sakristei der Pfarrkirche Grabensttt erinnert an den verdienstvollen Grabensttter Ehrenbrger Lehrer Gebhard Hrburger. Lehrer Hrburger hat also seinerzeit den Grundstein gelegt und von da an fehlte die rtliche Musikkapelle eigentlich bei keinem Fest, bei keiner Feier in Grabensttt mehr.
1895 wurde dann der Gesangs- und Musikverein Grabensttt beim kniglichen Bezirksamt Traunstein angemeldet.

In den folgenden Jahren gab es dann viele Feste und Feierlichkeiten in Grabensttt, bei denen die rtliche Kapelle zu spielen hatte. Die Musikkapelle war also voll integriert im Ort, ein wichtiger Bestandteil der rtlichen Gemeinschaft, und so war es nur eine Selbstverstndlichkeit, dass sie nicht nur da war, wenn es galt, Feste zu feiern, sondern auch, wenn Not am Mann war. So wurde z.B. ein Wohlttigkeitskonzert veranstaltet, um einem frheren Musikmeister zu helfen, dessen Hof abgebrannt war

Das Foto rechts zeigt die Musikkapelle von 1926/27

1. Reihe von links: Wimmer Max sen., Obpacher Josef

2. Reihe: Buchfellner Sebastian, Buchfellner Georg,
Heigermoser Peter, Neuhauser Alois, Speckbacher Johann,
Stein Max, Rexauer Josef

3. Reihe: Langbauer Alois, Dusch Simon, Kotzinger Johann, Haumayer Michael, Kotzinger Josef, Mayer Mathias.

Die Grabensttter Musikkapelle hatte in den 50er und 60er Jahren einen guten Ruf im ganzen Chiemgau, um so bedauerlicher war es dann, als sich gegen Ende dieser Zeit Auflsungserscheinungen zeigten.

Die Neugrndung der Jugendkapelle Grabensttt schloss diese Lcke. 1974 grndete der damalige GTEV Vorsitzende Franz Schmid aus Hring die Grabensttter Jugendkapelle. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass ca. 40 Jugendliche Musikanten werden wollten. Dem "Mostl Franz" gelang es dann auch sehr schnell, den erfahrenen Musikmeister Anton Edenhofer aus Marquartstein fr die Ausbildung der jungen Mdel und Buben zu gewinnen. Ein ganz besonderer Dank gebhrt in diesem Zusammenhang auch dem Kirchen Organisten Matthias Wiesholler, der die Untersttzung und Vertretung von Herrn Edenhofer bernahm.

Das Foto zeigt die neu gegrndete Jugenkapelle von 1974 - gegrndet vom damaligen GTEV Vorsitzenden Franz Schmid aus Hring. Die heutige Musikkapelle ging aus der damaligen Jugendkapelle hervor.

Die 1. groe Bewhrungsprobe der jungen Musikanten war schlielich das Weihnachtskonzert am 20.12.1975 im Gasthaus zur Post in Grabensttt.

Ende 1980 trat Franz Schmid als Vorsitzender der Jugendkapelle zurck und Josef Peteranderl aus Hirschau wurde sein Nachfolger. 1980 konnte ebenfalls Sepp Hollerauer als neuer Musikmeister gewonnen werden.

Das Foto zeigt den frheren Vorstand Josef Peteranderl mit dem damaligen Musikmeister Sepp Hollerauer. Die Aufnahme entstand 1982 auf der Weihnachtsfeier im Pfarrheim. Die gute Laune unserer "Seppen” ist nicht zu bersehen.

Zum 1. Mal am 11. April 1981 veranstaltete die Jugendkapelle Grabensttt ein Frhjahrskonzert. Gleichzeitig trat man dem Musikbund von Ober- und Niederbayern bei.

Immer wieder kommen auch grozgige Spenden von musikbegeisterten Mitbrgern, fr die der Verein sehr dankbar ist. In diesem Zusammenhang darf nicht vergessen werden, dass Herr Hans- Georg Karg von Gut Sossau die Musikanten 1987 gnzlich neu einkleidete und somit fr ein hervorragendes Erscheinungsbild der Musikkapelle sorgte.

1991 entschloss man sich vor allem auch aus akustischen Grnden und um dem noch immer steigendem Zuspruch der Konzertbesucher gerecht zu werden, das Frhjahrskonzert in die Turnhalle nach Erlsttt zu verlegen.

Den zunehmenden Altersdurchschnitt der Musikantinnen und Musikanten der Jugendkapelle Grabensttt nahm der Verein im Jahr 1991 als Anlass, aus der Jugendkapelle Grabensttt eine Musikkapelle Grabensttt werden zu lassen.

Frhlich festliche Tage der Blasmusik erlebte die Ortschaft Grabensttt 1992 aus Anlass des 100-jhrigen Grndungsjubilums der Musikkapelle Grabensttt, das mit dem 32. Bezirksmusikfest des Chiem- Rupertigaues des Musikbund von Ober- und Niederbayern verbunden war. Ein Hhepunkt war sicherlich der grandiose Auftritt der sterreichischen Spitzenkapelle  Makos“, die im voll besetzten Festzelt ein blasmusikalisches Feuerwerk bot.
Am Festtag zogen 30 Musikkapellen durch die von Besuchern dicht gesumten Straen des festlich geschmckten Ortes.

Das Bild zeigt den Gottesdienst auf der Pfarrerwiese.

Das Foto zeigt die Gruppenaufnahme der Musikkapelle von 1992 anllich des 100-jhrigen Jubilums.


Aus den Eltern der jungen Musiker entwickelte sich schon damals der fr den Verein und die Musikkapelle Grabensttt so wichtige Fan-Club“. Besonders fr die Mithilfe bei den jhrlichen Grillfesten ist man den vielen Helfern immer sehr dankbar.

Besonders lustig waren auch die gemeinsamen Ausflge der Aktiven Musikanten mit dem Fan-Club“. So vertiefte man bei einem Gegenbesuch die Freundschaft mit der Jugendkapelle Ebensfeld in Oberfranken.

Unvergesslich bleibt auch die Fahrt an die Mosel zum groen Weinfest, wo Kapellen aus vielen Lndern Europas vertreten waren.

Das Bild zeigt die Musikkapelle beim Ausflug an die Mosel.

Berlin ist eine Reise wert“, unter diesem Motto fhrte der Vereinsausflug 1985, 5 Tage lang zur Bundesgartenschau, wo ein klingender Gru aus Oberbayern berbracht wurde. Gerne folgte man der Einladung von Hans Georg Karg zu einem kulinarischen Mahl in das Kaufhaus des Westens (KadeWe). Als Dankeschn musizierte die Musikkapelle am Haupteingang vor einer riesigen Schar begeisterter Zuhrer.

Durchaus als Hhepunkt zu betrachten sind die seit 1984 alljhrlich stattfindenden Musikerkranzl im Fasching. Besonders zugkrftig dabei erwiesen sich immer die mit viel Eifer dargebotenen lustigen Einlagen des Fan-Club“, sowie des Mnnerchores und deren Frauen.

Das Bild zeigt die Strflings- Kapelle 1985 bei Musikkranzl

Das Bild zeigt die Mnnerchorfrauen“ bei einer Faschingsauffhrung

Durch die kontinuierlich anwachsende Zahl der jungen Musikanten wurde es im Werkraum“ der damaligen neuen Schule in Grabensttt allmhlich zu eng.

1996 konnte dann nach unzhligen freiwilligen Arbeitsstunden das neue Vereinsheim in der Eichbergstrae eingeweiht werden. Die alte Grabensttter Schule“ wurde zusammen mit dem Mnnerchor und dem Trachtenverein Grabensttt ausgebaut und zusammen freut man sich auf die bedarfsgerechten Rume.


Besonders stolz ist der Musikverein auf die Verleihung der PRO MUSIKA-Plakette, der hchsten Auszeichnung fr Laienmusiker, die der Kapelle am 14.04.2002 in Coburg offiziell verliehen wurde. Die PRO MUSIKA-Plakette wurde vom Musikverein beantragt, und setzt vor allem genaue Dirigentennachweise in den letzten 100 Jahren voraus und fordert gleichfalls die Abhaltung von Konzerten in den letzten 10 Jahren.

Wir, die Musikantinnen und Musikanten der Musikkapelle Grabensttt sind stolz auf diese Verleihung und hoffen, dass auch in Zukunft der Qualittsstandard des Vereins beibehalten werden kann.

Eine nderung in der Vorstandschaft gab es 1998. Der bisherige Vorstand Sepp Peteranderl trat zurck und sein Amt wurde von Max Wirnshofer bernommen. Auch der Taktstock wurde vom bisherigen Kapellmeister Sepp Hollerauer nach ber 18 Jahren weitergegeben. Manfred Besner bernahm 1998 die Musikkapelle Grabensttt, ehe er die Kapelle 2002 aus privaten und beruflichen Grnden wieder verlassen musste.

Bild zeigt den 1. Vorstand Max Wirnshofer und den Dirigenten Manfred Besner bei einer Abzeichen-Verleihung whrend eines Frhjahrskonzertes

Ab Sept. 2002 leitete Hans Nothegger aus Reit im Winkl die Musikkapelle Grabensttt fr 3 Jahre.

Nach einem Jahr, das die Musikkapelle Grabensttt ohne Dirigenten berbrcken musste, konnte man im September 2006 den Musiklehrer Christian Bergmann als Dirigenten gewinnen. Mit ihm hat der Verein einen engagierten und motivierten Leiter gefunden.

Bild zeigt rechts Christian Bergmann und links Franz Klauser, der fr die Termine bei der Musikkapelle zustndig ist.

Auch in der Vorstandschaft gab es 2004 einen Wechsel. Der damalige 2. Vorstand Alois Wiesholler bernahm das Amt des bisherigen ausscheidenden 1. Vorstandes Max Wirnshofer.

Der bisherige Vorstand Max Wirnshofer mit dem damaligen Ehrenvorstand und Grnder der Jugendkapelle Grabensttt“, der Mostl Franz.

Der aktuelle 1. Vorstand des Musikvereins Grabensttt, Alois Wiesholler

Der Musikverein wird immer bemht sein, die Nachwuchsarbeit zu frdern und da eine so intensive Jugendarbeit und Aktivenarbeit natrlich mit groen finanziellen Aufwand verbunden ist, wird jedes Jahr im Schlosshof ein Grillfest veranstaltet, dessen Erls dringend bentigt wird.

Das Bild zeigt einen Auftritt der Jugendkapelle beim Grillfest

Seit 1998 bietet der Musikverein Grabensttt eine musikalische Frherziehung an. Schon Kinder ab dem 5. Lebensjahr werden so spielerisch in die bunte Welt der Musik gefhrt. Zu diesem Zweck wurden Spielgerte und kindgerechte Orffinstrumente bereitgestellt.

Von 1998 bis 2004 entstand aus dem immer fortlaufenden Bestreben des Vereins wieder eine Jugendkapelle Grabensttt von 15-20 Kindern und Jugendlichen. 2004 wechselten einige der jungen Musikanten zur Aktiven Musikkapelle und die bisherige Jugendkapelle Grabensttt lste sich leider auf.

Durch die intensive Nachwuchsarbeit des Vereins konnte im Schuljahr 2001/2002 aus den Kindern der Musikalischen Frherziehung und den Blockfltenkindern zum 1. Mal eine "Blserklasse Grabensttt" unter der Leitung von Dirigent Manfred Besner gegrndet werden.

Das Bild zeigt eine Faschingsfeier der 1. Blserklasse mit dem Dirigenten Manfred Besner

Das Projekt luft ber zwei Jahre und die Kinder treffen sich ein Mal in der Woche, um gemeinsam zu musizieren. Sie bilden daher von Anfang an ein kleines Orchester und spielen auf zur Verfgung gestellten Leihinstrumenten. Zustzlich erhalten sie wchentlich auf ihrem Instrument Unterricht in kleinen Gruppen. Ziel des Projektes soll es sein, den Nachwuchs im Musikverein und der Musikkapelle Grabensttt zu frdern, um in Zukunft den Bestand der Musikkapelle und auch der Jugendkapelle Grabensttt zu sichern.

Aus diesen vorangegangenen Blserklassen entwickelte sich im Herbst 2004 wieder eine Jugendkapelle Grabensttt“. Dirigent der ca. 27 kpfigen Jugendkapelle war Stefan Heinl aus Bergen, der die nchsten vier Jahre den Taktstock schwang.

Im Herbst 2008 bernahm der bisherige Horn- und Trompetenlehrer Christian Bergmann die Jugendkapelle, die bis zum heutigen Tag auf eine Strke von 33 Kindern und Jugendlichen angewachsen ist. 

Das Bild zeigt die Jugendkapelle beim Standkonzert in Siegsdorf

Im Januar 2010 wechselten drei Mdchen aus der Jugendkapelle in die Musikkapelle und werden erstmals beim Frhjahrskonzert 2010 in Erlsttt mitspielen.

Alle Gruppierungen werden in Grabensttt im Laufe des Jahres zu hren sein, sei es bei Altennachmittagen, in der Kirche, bei Standkonzerten, beim Frhjahrskonzert oder unserem Grillfest.
Machen Sie sich selbst ein Bild, Musik macht uns, den Kleinen und den Groen, Spa und schafft auch viele Freundschaften untereinander. ……

Die Musik drckt das aus, was nicht gesagt werden kann und worber zu schweigen unmglich ist.“ (Viktor Hugo)


Auflistung der Dirigenten der Musikkapelle Grabensttt“ seit ihrer Grndung im Jahr 1892

Jahr

1. Vorstand

2. Vorstand

1. Kassier

2. Kassier

Schriftfhrer

Dirigent

1892- 1906

 

 

 

 

 

Gerhard Hrburger

Ca.1914-1918

 

 

 

 

 

Josef Obpacher

1918 – 1928

 

 

 

 

 

Max Wimmer sen.

1928 – 1938

 

 

 

 

 

Sebastian Buchfellner

1938 – 1958

 

 

 

 

 

Max Wimmer sen.

1958 – 1968

 

 

 

 

 

Johann Wimmer

1968 – 1974

 

 

 

 

 

Johann Wimmer (nur eingeschrnkt war eine Musikkapelle im Ort verfgbar)

Danach wurde durch unseren verstorbenen Ehrenvorstand Franz Schmid aus Hring im Jahr 1974 eine neue Jugendkapelle Grabensttt“ gegrndet.

Jahr

1. Vorstand

2. Vorstand

1. Kassier

2. Kassier

Schriftfhrer

Dirigent

1974 - 1977

Schmid Franz

Kraus Hans

Lex Josef

Seywald Hans

 

Edenhofer Anton 1974 - 1978

1977 - 1980

Schmid Franz

Kraus Hans

Lex Josef

Seywald Hans

 

Cocoanto Paul 1978 - 1980

1980 - 1983

Peteranderl Josef

Schmid Franz

Urian Thomas

Lex Josef

Eckart Luise

Hollerauer Josef ab 1980

1983 - 1986

Peteranderl Josef

Schmid Franz

Wirnshofer Monika

Urian Erwin

Eckart Luise

Hollerauer Josef

1986 - 1989

Peteranderl Josef

Schmid Franz

Wirnshofer Monika

Urian Erwin

Peteranderl Manfred

Hollerauer Josef

1989 - 1992

Peteranderl Josef

Abeska Herbert

Wirnshofer Monika

 

Peteranderl Manfred

Hollerauer Josef

1992 - 1995

Peteranderl Josef

Abeska Herbert

Wirnshofer Monika

 

Peteranderl Manfred

Hollerauer Josef

1995 - 1998

Peteranderl Josef

Wirnshofer Max

Wirnshofer Monika

 

Peteranderl Manfred

Hollerauer Josef bis 1998

1998 - 2001

Wirnshofer Max

Hofmann Josef jun.

Hbner Waltraud

Hofmann Irmi

Peteranderl Josef jun.

Besner Manfred ab 1998

2001 - 2004

Wirnshofer Max

Wiesholler Alois

Hbner Waltraud

Eckart Irmi

Peteranderl Josef jun.

Besner Manfred bis 2002

2004 - 2007

Wiesholler Alois

Hundshammer Melanie

Hbner Waltraud

Eckart Irmi

Pertl Mona-Lisa

Nothegger Hans 2002 - 2006

2007 - 2010

Wiesholler Alois

Ziegler Irmgard

Hbner Waltraud

Eckart Irmi

Pertl Mona-Lisa

Bergmann Christian seit 2006

2010 - 2013

Wiesholler Alois

Ziegler Irmgard bis 2012

Hbner Waltraud

Eckart Irmi

Stein Katharina

Bergmann Christian

2013 -

Wiesholler Alois

Hansen Ralf seit 2012

Hbner Waltraud

Berger Christina

Dangl Katharina

Bergmann Christian

Letzte berarbeitung:

02 Mai, 2019 

Disclaimer

Impressum

 

Links