1892

Erste Erwähnung eines Konzertes im Traunsteiner Wochenblatt unter Dirigent Gebhard Hörburger

1895

Anmeldung des Gesangs- und Musikvereins beim königlichen Bezirksamt Traunstein

bis in die 1960er

Etablierung der Musikkapelle im Ort

Ende der 1960er

Auflösungserscheinungen der Musikkapelle

1974

Neugründung der Jugendkapelle Grabenstätt durch GTEV Vorsitzenden Franz Schmid aus Höring

Bild: Schmid Franz mit Wirnshofer Max

11. April 1981

Unter Vorstand Josef Peteranderl und Dirigent Sepp Hollerauer erstes Frühjahrskonzert der Jugendkapelle im Gasthaus zur Post und Beitritt zum Musikbund von Ober- und Niederbayern

1982

Gründungsversammlung des Musikverein e.V.

seit 1984

alljährlich stattfindendes Faschingskranzl

1987

Neues Einkleiden der Musikanten durch Sponsor Hans-Georg Karg von Gut Sossau

1991

Verlagerung des Frühjahrskonzertes in die Turnhalle Erlstätt und Umbenennung der Jugendkapelle zur Musikkapelle

Jubiläum

Entstehung des „Fan-Clubs“ aus den Helfern des Festes und den Eltern der jungen Musikanten

1992

100-jähriges Gründungsjubiläum der Musikkapelle Grabenstätt und 32. Bezirksmusikfest des Chiem- und Rupertigaus

1996

Einweihung des Vereinsheims in der Eichbergstraße, der „alten Grabenstätter Schule“, zusammen mit dem Männerchor und Trachtenverein

1998

Einführung der musikalischen Früherziehung und des Blockflötenunterrichts

Herbst 2001

Gründung der ersten Bläserklasse, seither intensive Nachwuchsarbeit und starkes Wachstum der Musikkapelle

2002

Verleihung der PRO MUSIKA-Plakette in Coburg unter Vorstand Max Wirnshofer

Seit 2002

Verschiedene Sonderkonzerte z.B. Kinderkonzerte, Filmmusik, „Blech meets Pop“, Benefizkonzerte

2012

Spatenstich unserer Baumaßnahme

Frühjahr 2014

Frühjahrskonzert erstmals in der Mehrzweckhalle Grabenstätt

12. Oktober 2014

Einweihung des neuen Probenhauses unter Vorstand Alois Wiesholler

2017

125- jähriges Gründungsjubiläum der Musikkapelle und 50. Bezirksmusikfest des Chiem- und Rupertigaus unter Dirigent Christian Bergmann

2020

Komplizierte, aber auch schöne Probenarbeit im Freien in Zeiten von Corona